Briefmarken zur Wahl des Bundespräsidenten für den guten Zweck!

Geschrieben von Michael Meuser am in Allgemein

 

Sie wollen etwas Gutes tun und gleichzeitig eine Rarität erwerben? Dann beteiligen Sie sich an der eBay-Aktion vom Duisburger Landtagsabgeordneten Frank Börner. Zu ersteigern gibt es 10 Sondermarken „175 jahre deutschlandlied“, abgestempelt mit dem Sonderstempel vom 12.02.2017, dem Tag der Wahl des neuen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Des Weiteren geht es um besagten Sonderstempel und Originalunterschrift des neuen Staatsoberhaupts neben der deutschen Nationalhymne. Und zu guter Letzt können alle Philatelisten auf einen Erstbrief bieten. Der Sonderstempel 12.02.2017 ziert die 55 Cent Briefmarke mit dem Schloss Bellevue und die 15 Cent Briefmarke mit dem Brandenburger Tor.

CDU fordert Personalabbau bei der Polizei in Duisburg!

Geschrieben von Michael Meuser am in Allgemein


Die CDU will in Duisburg Polizeibeamte einsparen. Künftig sollen bis zu 208 weniger Beamte in Duisburg für Sicherheit sorgen!
In der Anhörung im Landtag zum CDU-Antrag „Polizeipräsenz im ländlichen Raum“ wurde deutlich, was tatsächlich hinter dieser Forderung steht: Die CDU will Polizeikräfte umverteilen – diejenigen, die künftig auf dem Land Dienst schieben, werden zu Lasten der Sicherheit aus den Großstädten abgezogen! Für Duisburg bedeutet das, dass die Stadt zwischen 52 und 208 Stellen, je nach Flächenansatz (5% oder 20%) verlieren wird.

Geplanter Rechtsanspruch auf eine zeitlich befristete Verringerung der Arbeitszeit ist richtig und wichtig!

Geschrieben von Michael Meuser am in Allgemein

Rainer Bischoff, MdL

„Es freut mich sehr“, so der Vorsitzende der SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Rainer Bischoff, „dass die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles nun endlich einen Rechtsanspruch auf eine zeitlich befristete Verringerung der Arbeitszeit für die ArbeitnehmerInnen plant. Dieser Schritt ist wichtig und richtig!“

Ehrung für treue Mitglieder in der SPD Röttgersbach

Geschrieben von Frank Börner am in Allgemein

Die SPD Röttgersbach ehrte mit Carsten Tum und Heinz Peters gleich zwei Jubilare, die der Partei seit 25 Jahren die Treue halten. Während Heinz Peters sich als Vize Deutsche Meister im Boxen durch schlug, plante der heutige Duisburger Beigeordnete Carsten Tum schon seit seinem Studium die Entwicklung einiger Städte im Ruhrgebiet. Die Geschäftsführerin der SPD Bundestagsfraktion Bärbel Bas führte die Ehrung durch und wünschte allen die Kraft sich weiter für die Entwicklung unserer Gesellschaft zu engagieren.

Von links nach rechts:
Ortsvereinsvorsitzender Frank Börner, Jubilar Carsten Tum, Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas, Jubilar Heinz Peters und die beiden stellv. Ortsvereinsvorsitzenden Martina Herrmann und Thorsten Berane.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gez.: Frank Börner

 

Röttgersbach in Weihnachtsstimmung

Geschrieben von Frank Börner am in Allgemein

baumschmuckimg_5411jpgNach der Beleuchtung des Kreisverkehres an der Röttgersbachstraße und dem Weihnachtsmarkt schmückten nun auch Bürger aus dem Stadtteil den Weihnachtsbaum an der Ziegelhorststraße Ecker Mattlerstraße mit mitgebrachtem Weihnachtsschmuck. „Eine gelungene Aktion, die überraschend auch mit selber gesungenen und auf der Gitarre begleiteten Weihnachtsliedern abgerundet wurde.“ Freut sich SPD Bezirksviertreterin Renate Gutowski.

 

Gez.: Frank Börner

Kreisverkehr in Röttgersbach trägt wider Lichter

Geschrieben von Michael Meuser am in Allgemein

kreisimg_3651jpgRechtzeitig zu Beginn der Adventszeit wurden wieder mit ehrenamtlichen Helfern die Weihnachtsbeleuchtung angebracht.

In diesem Jahr ist auch Weihnachtsbeleuchtung rund um dem Kreisverkehr an Laternen angebracht.

 

Ermöglicht wurde es in diesem Jahr durch zahlreiche Spenden von kreisimg_5299jpgPrivat und Geschäftsleuten rund um das Röttgersbacher Zentrum. Sowie durch die Bezirksvertretung Hamborn die, die Beleuchtung rund um den Kreisverkehr wieder mit ehrenamtlichen Helfern die Weihnachtsbeleuchtung installierten.

 

„Ich bin sehr beeindruckt,“ so SPD Bezirksvertreterin Renate Gutowski, „wie viele Menschen bereit sind, ihren Stadtteil mit einer Spende zu unterstützen.

Ich danke allen, die sich beteiligt haben“

 

Bürger schmücken Weihnachtsbaum in Röttgersbach

Geschrieben von Frank Börner am in Allgemein

gutowski

So wie im vergangenen Jahr soll am Samstag, den 3. Dezember ab 16.00 Uhr der von der Stadt Duisburg aufgestellte Weihnachtsbaum an der freien Fläche Ziegelhorststraße Ecke Mattlerstraße von allen Bürgerinnen und Bürgern geschmückt werden.

 

Die Röttgersbacher sind aufgerufen mitzumachen und mit ihrem eigenen Weihnachtsschmuck den Baum zu verschönern. „Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen aus dem Stadtteil ein Stück ihres Baumschmuckes beisteuern, (Kein Lametta oder Glas)“ so SPD Bezirksvertreterin Renate Gutowski.“

 

Wir treffen uns am Samstag alle an dem Baum und dann gestallten die Röttgersbacher Bürgerinnen und Bürger ihren eigenen Baum!“

 

Gez.: Frank Börner

Weihnachtsbeleuchtung in Röttgersbach

Geschrieben von Frank Börner am in Allgemein

 

gutowski

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ dachte sich die SPD Bezirksvertreterin Renate Gutowski und engagierte sich wieder für die weihnachtliche Beleuchtung in Röttgersbach.

 

Wie schon im letzten Jahr wurde durch die Bezirksvertretung Hamborn die Beleuchtung rund um den Kreisverkehr Ziegelhorststraße / Röttgersbachstraße unterstützt. Hinzu kommen in diesem Jahr viele Spenden von Privatleuten und Geschäftsleuten rund um das Röttgersbacher Zentrum. „Ich bin sehr beeindruckt,“ so SPD Bezirksvertreterin Renate Gutowski, „wie viele Menschen bereit sind, ihren Stadtteil mit einer Spende zu unterstützen. Ich danke allen, die sich beteiligt haben“

 

„Rechtzeitig zu Beginn der Adventszeit werden wir wieder mit ehrenamtlichen Helfern die Weihnachtsbeleuchtung anbringen.“ so Renate Gutowski. In diesem Jahr wird Weihnachtsbeleuchtung auch Bäume auch rund um den Kreisverkehr angebracht werden.

 

 

Gez.: Frank Börner

Haushalt Duisburg-Hamborn steht auf festen Füßen

Geschrieben von Michael Meuser am in Finanzen

Hamborn. Die Bezirksvertretung Hamborn hat erfreut zur Kenntnis genommen, dass im kommenden Jahr etliche Investitionen im Ortsteil möglich sind.

So viele Projekte wie im nächsten Jahr standen schon lange nicht mehr im Haushaltsplan der Stadt und in den Wirtschaftsplänen ihrer Un­ternehmen. Deshalb herrschte bei der Etat-Beratung in der Bezirksvertretung Hamborn fast überall Zufriedenheit.

So viele Projekte wie im nächsten Jahr standen schon lange nicht mehr im Haushaltsplan der Stadt und in den Wirtschaftsplänen ihrer Un­ternehmen. Deshalb herrschte bei der Etat-Beratung in der Bezirksvertretung Hamborn fast überall Zufriedenheit.

Für die SPD freute sich Thorsten Berane über 205 zusätzliche Stellen, vor allem im Sozialbereich. „Der Bezirk Hamborn kommt gut weg. Es gibt fast keine Einsparungen“, stellte er fest. Es gebe viele Investitionen, auch dank der Investitionsoffensive KiDu. Das Dienst­leistungsangebot für die Bürger bleibe unverändert. In großem Umfang könnten Straßen und Schulgebäude saniert werden.
Keine Grausamkeiten

2017 können die Nordrhein-westfälischen Kommunen mit Unterstützung durch das Land rechnen.

Geschrieben von Michael Meuser am in Finanzen

Frank Börner

Frank Börner MdL

Auch im Jahr 2017 können die nordrhein-westfälischen Kommunen wieder mit einer deutlichen Unterstützung durch das Land rechnen. Nach der heute von der Landesregierung veröffentlichten neuen Modellrechnung für das Gemeindefinanzierungsgesetz 2017 (GFG 2017) wird den Städten, Gemeinden und Kreisen die Rekordsumme in Höhe von insgesamt 10,64 Milliarden Euro zur Verfügung stehen! Dies sind über 260 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr. Noch nie gab es in Nordrhein-Westfalen höhere Zuweisungen an die Kommunen! Die Verabschiedung des GFG 2017 im nordrhein-westfälischen Landtag ist für Dezember geplant.
Hierzu erklärt Frank Börner: „Duisburg erhält im Jahr 2017 voraussichtlich Zuweisungen in Höhe von insgesamt  546.277.219 Euro. Das sind rund 29 Mio Euro bzw. 5,6 % mehr als im Vorjahr. An Schlüsselzuweisungen ist im Jahr 2017 ein Betrag in Höhe von 510.093.754 Euro vorgesehen. Die Steuerkraft von Duisburg steigt damit um rund 14 Mio Euro bzw. 3,5 % auf rund 420 Mio Euro. Geld, welches Duisburg dringend braucht“, so Börner. „Auch im kommenden Jahr beweist sich: das Land lässt die Kommunen nicht im Stich, im Gegenteil, sie erfahren starke, vor allem monetär wichtige Unterstützung.“

Anti CETA und TTIP Demo in Köln

Geschrieben von Hans Peter Boschen am in TTIP und CETA

demo-gegen-ceta-ttip-100-_v-gseagaleriexlDen Aufruf der Gewerkschaften und Compaq sind in Köln nach Angaben der Polizei 45.000 Bürger gefolgt. Auf dem Gelände der Deutzer Werft in Köln ging die Demo los. Nach den vielen Rednern ging ein Marsch durch Kölner City. Ein Großer Auftritt der mit Musik und vielen gut gelaunten Menschen nicht übersehen werden konnte. Angeführt von Trecker und Bauern die auf ihre bedenken hinweisen. Verschiedene Gruppierungen aller Altersgruppen wurden friedlich von der Polizei begleitet.

Eine Gelungene Aktion.

 

Mit freundlichen grüßen

Hans Peter

SPD wählte ihre Landtagskandidaten

Geschrieben von Michael Meuser am in Wahlen NRW 14. Mai 2017

Mit einem starken Ergebnis ziehen Rainer Bischoff. Frank Börner, Sarah Philipp und Ralf Jäger in die Landtagswahl am 14. Mai 2017. Rainer Bischoff – Wahlkreis 61 – wurde mit 85,5% der Stimmen, Frank Börner – Wahlkreis 63 – mit 92 % der Stimmen, Sarah Philipp – WK Süd 63 – erhielt mit 93% der Stimmen und Ralf Jäger – WK 62 – bekam 84,5% der Stimmen auf der Vertreterversammlung der SPD Duisburg in der Rheinhausenhalle am Montagabend.

Die Vertreterversammlung zur Nominierung der Bundestagskandidaten findet am 25. November 2016 statt.

Zwei Mehrfamilienhäuser an der Straße im Holtkamp geplant

Geschrieben von Michael Meuser am in Stadtentwicklung

Der Bereich zwischen den Kleingartenanlage und der Kita sollen die Häuser entstehen.

In Duisburg-Röttgersbach sollen hinter, beziehungsweise neben einem neuen Kindergarten Mehrfamilienhäuser entstehen.

3700 Quadratmeter groß ist das verwilderte Grundstück zwischen der neuen Kindertagesstätte an der Kopernikusstraße und dem Gelände vom Kleingartenverein Erholung. Sieben bis acht Eigenheime hätten bislang darauf gebaut werden können. Aber dafür fand sich nie ein Investor. Jetzt wird umgeplant, sollen dort zwei Mehrfamilienhäuser zugelassen werden. In der Bezirksvertretung wurde das einstimmig begrüßt.